Oldtimerbuswelt - Classic

Die Fachzeitschrift für historische Mobilität

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook: www.facebook.com/oldtimerbuswelt

Google+: https://plus.google.com/u/0/104991194919620003083

Twitter: https://twitter.com/s6c5h4a3n2z11

Instagram:  https://www.instagram.com/f.schanz/

Pinterest: https://de.pinterest.com/oldtimerbuswelt/

Flickr: https://www.flickr.com/photos/145698892@N07/

Tumblr: https://www.tumblr.com/blog/waywardfartcowboy

12. Juni 2016 - E - Mail - Adressen freigeschalten

Nun sind auch die E - Mail Verbindungen freigeschalten und somit ist heute auch die Webseite als ganz offziell offen zu bezeichnen.Wir sind dran an der Ausgabe Juli und freuen uns schon drauf demnöchst diese neue Zeitungen im neuen Look zu präsentieren.Alles kostet viel Zeit & Schweiss, aber mit Eurer Unterstützung ist es zu schaffen.

4. Juni 2016 - Einweihung eines grossen Nachlasses von Emil Bölling

Nach Rund 2 Jahren konnte die Sammelleidenschaft von Emil Bölling der leider viel zu früh verstorben ist, im P. S. Speicher Museum in Einbeck öffentlich vorgestellt werden. 1 x im Monat ist das Museum Bus & LKW für die interessierten Gästen zusätzlich zum Museum geöffnet.

Aus dem Wikipedia: Zu dem Unternehmen gehörte ein „mobiles Fahrzeugmuseum“ mit Exponaten von über 100 vergangenen Marken des deutschen und europäischen Nutzfahrzeugbaus aus dem Zeitraum von 1890 bis heute. Zu den Ausstellungsstücken gehörten Lastkraftwagen der ehemaligen Hersteller Büssing, Faun, Hanomag, Henschel, Kaelble, Krupp und Magirus-Deutz, so etwa ein Henschel L6J1 von 1939, ein Magirus M40 aus demselben Jahr und ein Einzelstück von Drehleiter auf einem Krupp-Mustang-Fahrgestell. Daneben wurden Anhänger, Baumaschinen und Feuerwehrfahrzeuge präsentiert. Bedeutende Teile des Museums stammten aus der Privatsammlung von Emil Bölling aus Castrop-Rauxel, der über den Abriss einer großen Zeche in Insolvenz geriet. Horst Gassmann rettete die Sammlung und holte sie zu ALGA nach Sittensen. Emil Bölling verstarb am 16. Februar 2015 im Alter von 83 Jahren. Das Museum wurde daraufhin geschlossen. Die Ausstellung war in den Alga-Gebäuden untergebracht. Alga nahm mit fahrbereiten Exemplaren an Nutzfahrzeugtreffen teil. Sämtliche Oldtimer sind seit Juli 2015 Teil des PS-Speichers.

3. Juni 2016 - Stippvisite NBM in Groningen

Am Freitag den 3. Juni 2016 war Oldtimerbuswelt Classic zu Gast im Nationalmuseum in Groningen in den Niederlanden. Dort war auch Herr Dr. Konrad Auwärter auf eine Einladung hin zu Besuch um die Kontakte europaweit mit intensiven Kontakt aufleben zu lassen.

8. Juni 2016 - Neue Statistik

Teilnehmer: 5 Deutschland
  6 Schweiz
  4 Österreich
  4 Niederland
  2 Frankreich
  2 Griechenland
  2 Luxembourg
  1 Australien
  2 Norwegen
  1 Schweden
  2 USA
  1 Russland
  34  

24.5. 2016 Neue & wichtige Ideen und Konzepte

www.facebook.com/daspostauto

https://www.facebook.com/Gruppenhotelsworldwide

https://www.facebook.com/MB-O302-O303-430143417179036/

www.facebook.com/neoplanauwaerter/

www.facebook.com/carreisenaktuell

www.facebook.com/busreisenaktuell


23. Mai 2016 - Konzept für vernünftige & stabile Preispolitik im Busverkehr!

Immer wieder hört oder liest man von sehr tragischen Unfällen mit Verletzten und Toten, die durch ein Fehlverhalten eines Verkehrsteilnehmers verursacht worden ist. Das kann diversen Gründe sein, worauf man spekulieren kann, wie es geschehen ist. Um das aber so gering wie möglich zu reduzieren, müssen vernünftige und trotzdem bezahlbare Konzepte entwickelt, aber auch konstant eingehalten werden.

Im Bereich Busverkehr, egal ob im Linien – oder Reiseverkehr gibt es nur eine Regel, wie alle profitieren. Via Finanzamt werden alle gelaufene Kilometer mit einem Abzug auf den allgemeinen Gewinn von 30% der gesamten Laufleistung pro Fahrzeug & Jahr verrechnet.

Beispiel 1: Setra 525 HD, 12 m, Baujahr 2016 wird vom Finanzamt mit einem Mindestkilometerbetragvon 2.- € festgesetzt. Der Unternehmer darf für dieses Fahrzeug selbstverständlich mehr verlangen, aber der Mindesttarif ist Pflicht. 400 km müssen vom Kunden immer pro Tag gekauft werden, auch dann, wenn man unter der gekauften Kilometerlaufleistung weniger braucht als bestellt. In einem Jahr macht ein Bus im Durchschnitt 100.000 km. Von dieser Laufleistung müssen 30% an das Finanzamt abgeliefert werden. Zuzüglich der Mehrwertsteuer von zurzeit 19% auf der endgültigen vereinbarte Offerte!

Rechnung: 100.000 km x 2.- € = 200.000.- € - 30% = 60.000.- €, die man dem Finanzamt muss in der Steuererklärung abgeben.

Beispiel 2: Sie bekommen von einem Fernbusanbieter einen Auftrag für ein Jahr lang Linie zu fahren. Zum Einsatz soll ein DD, 14 m, Baujahr 2016, neu mit einer täglichen Laufleistung von etwa 1200 km erbracht werden. Dann wären hier 2.40 € pro km zu berechnen und dies als Offerte an den Anbieter zu übermitteln.

Rechnung: 1200 km x 365 Tagen x 2.40 € = 1.051.200 € - 30% = 315.360.- €, die dem Finanzamt muss abgegeben werden.

Beispiel 3: Sie besitzen einen Bus mit einem Alter von 10 Jahren. Hier wird natürlich der Kilometerpreis etwas geringer ausfallen, sagen wir mal 1.60 €. Auch hier gilt Ende des Jahres die 30% an das Finanzamt zu verrechnen.

Das Ganze muss gemäss Marke, Fahrzeugtyp, Grösse und Baujahr in einem tabellarischen Register erstellt werden, so das alle mit den Tarifen faire und ehrliche Preise ab/bis Betriebshof erhalten.

Vorteile: Egal wer der Auftragsgeber ist, jeder muss den Tarif ab/bis Betriebshof die vorgesehene Preisgestaltung akzeptieren. Jeder Kilometer muss vom Kunden übernommen werden, wenn auch in der Offerte eine zu geringe Laufleistung für den Auftrag ermittelt worden ist. Eine Nachrechnung für die exakt gelaufenen Kilometer kann folgen.

Nachteile: Auch die Firmen, die Aufträge vermitteln und die Kunden aus dem Vereins – und Firmen und anderen Zweigen sind darin gebunden die Preise so zu nehmen, die der Unternehmer in seiner Offerte angibt.

Beispiel 4: Unternehmer aus dem Süden will ein Unternehmen aus dem Norden für Aufträge im Westen arrangieren. Hier bedarf es auch den Leerkilometer, die der beauftragte Unternehmer als ausführenden Auftragsnehmer zu erbringen hat.

22. Mai 2016 - Abonnenten und Investoren gesucht!

Liebe Oldtimerbusfreunde!

Eine zukunftsorientierte Zeitung erwartet Sie mit glanzvollen Beiträgen diverser Themen!

www.oldtimerbuswelt-classic.com

Nun die ersten Abonnentenanträge sind eingegangen. (16 Anträge / 3 x Germany / 3 x Schweizer/

1 x Niederlande / 2 x Österreicher / 1 x Franzose / 1 x Griechenland / 1 x Luxembourg / 1 x Australien / 2 x USA / 1 x Russland.

Eine Zeitung wie wir es wollen betreiben, so brauchen wir auch eine gewisse Anzahl von interessierten Käufern von Abonnenten und Investoren von Werbung wie Unternehmern, Angestellten, Werkstattbetreiber, Busfahrer, Busfotografen und natürlich auch die Menschen, die

die tollen Fahrzeugen so lieben und zu schätzen wissen. Busfans und Busfreunde. Einfach alle, die Busse der älteren Generationen mögen und Geschichte geschrieben haben.

Aber auch den Menschen, der solch einen oder auch mehreren historischen Omnibusse für gewisse Events wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläum benötigt und somit hier erfährt, wo man es in seiner gewünschten Region kann bekommen.

Wir brauchen Ihre volle Unterstützung für den Beginn einer langersehnten Freundschaft zwischen Ihnen und den sehr schönen Oldtimerbussen. Unsere Zeitung bietet den gesamten Inhalt aller Berichte, die nur dem Omnibus aus der Vergangenheit gilt. Und dies weltweit einzigartig.

Allein die nächste Ausgabe ist prall gefüllt mit sehr interessanten Themen. Wir müssten sogar vergrössern, weil sich mehr als erwartet in einem viertel Jahr getan hat, plus die bereits bestehende Publikationen, die schon festgesetzt sind. Und das ohne Mehrkosten.

Schliesslich muss eine Zeitung nach etwas aussehen und weder zu viel, noch zu wenig, aber trotzdem unterhaltsam und interessant. Alle die daran arbeiten, haben die Liebe zu diesen rollenden Geschöpfen. Es sind 4 Personen inklusive Grafikerin, die sich bemühen alle 3 Monate tolle und interessanten Neuigkeiten auf Papier zu bringen mit aussagefähigen Berichten und natürlich mit Originalbildern.

Aber ohne Ihre Werbung kann allein nun mal eine Zeitung nicht leben. Mit der Werbung, die hauptsächlich aus der / für die Branche der Oldtimerbusse kommt, wie die Unternehmer, Werkstätten, Hotels und Gastronomie (die grandiosen Locations für die gewünschten Festlichkeiten in Verbindung einer Fahrt im Oldtimerbus), wäre die Zeitung in allen Bereichen perfekt. Zudem hätten die Werbunganzeigen eine ganz grosse europäische Zielgruppe erreicht und das mit geringen Preis-/Leistungsangebote.

Also melden Sie sich bitte hier via PN oder f.schanz@busreisenaktuell.de an. Gerne schicken wir Ihnen die Anmeldung zu und im Juli bekommen Sie die bereits 2. Ausgabe, aber mit der 1. Im Rhythmus zugeschickt.

Das Journal kommt immer ca. 15. des Monat - Mitte Juli, Oktober, Januar und April.

Ihr Team Freddy Schanz – Peter Linge – Agnes Vortkamp!

15. Mai 2016 - Homepages / Webseite eröffnet!

Liebe Kollegen, Freunde und Fans von Oldtimerbussen!

Hiermit möchte ich Ihnen bekanntgeben, das die Oldtimerbuswelt – Classic nun Ihre Pforte aufgemacht hat und von jetzt an auch über Google erreichbar ist.

Hier ist der link zum hinein schauen und wir hoffen auf eine gute und langfristige Bestehung mit Ihrer vollen Unterstützung der Materie.

Link: www.oldtimerbuswelt-classic.com und besuchen Sie uns auch auf

Facebook: https://www.facebook.com/oldtimerbuswelt

Nun viel Spass und bis demnächst!

Mit freundlichen Grüssen

Freddy Schanz – Peter Linge – Agnes Vortkamp


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!